Pizzastein Test Überblick | Pizzastein kaufen: Ratgeber & Vergleich

Du hast nicht das Geld für einen teuren Pizzaofen? Dann könnte ein Pizzastein für dich eine interessante Alternative darstellen! Wir bieten dir in unserem Pizzastein Ratgeber eine kleine Kaufberatung auf Grundlage verschiedenster Seiten, welche einen Pizzastein Test durchgeführt haben! Solltest du dir einen Pizzastein kaufen, ist das sozusagen ein relativ günstiges Upgrade für deinen Backofen! Dein Backofen erreicht wahrscheinlich keine Temperaturen über 250°C – viel zu wenig für eine krosse, italienische Pizza!  Der Pizzastein erreicht so zwar auch nur eine maximale Temperatur von 250°C, er gibt die Wärme jedoch im Gegensatz zum Backblech gleichmäßig ab und speichert sie für weitere Pizzen.

 12345
ModellPimotti Pizzastein - 5cm Dicke, mit Schaufel und RezeptenPimotti Pizzastein - 4cm Dicke, mit Schaufel und RezeptenVesuvo Pizzastein - 3cm Dicke, mit Pizzaschaufel und PizzamehlFornini Pizzastein - 2,5cm Dicke, mit kleinem Pizzabäckerhandbuch Vesuvo Pizzastein - 1,5cm Dicke, mit Pizzaschaufel und Pizzamehl
Dicke5 cm4 cm3 cm2,5 cm1,5 cm
Maße30cm x 40cm x 5cm30cm x 40cm x 4cm38cm x 30cm x 3 cm38 cm x 30 cm x 2,5 cm38 cm x 30 cm x 1,5 cm
Preis Amazon Preis 54,99 € Amazon Preis 49,99 € Amazon Preis 29,90 €

 

Pizzaofen vs. Pizzastein – Was ist besser?

 

Pizzaofen
Pizzastein
·         teurer ·         billiger
·         höhere Temperaturen (über 300°C) ·         niedrigere Temperaturen (nur bis 250°C bei fast allen Backöfen)
·         kürzere Aufwärmezeit -> geringerer Energieverbrauch ·         längere Aufwärmezeit -> höherer Energieverbrauch
·         nimmt mehr Platz ein ·         nimmt weniger Platz ein
·         i.d.R. besserer Geschmack durch Kombination von hohen Temperaturen mit Pizzastein ·         gleichmäßige Abgabe der Hitze kompensiert niedrige Temperatur
·         kein feuchter Teigboden ·         kein feuchter Teigboden
·         wenige Minuten Backzeit ·         wenige Minuten Backzeit

 

Seiten mit einem Pizzastein Test ergaben, dass du mit einem Pizzastein auf jeden Fall ebenfalls sehr gute Ergebnisse erreichst, die denen bei deinem Lieblingsitaliener sehr nahe kommen! Ist er einmal aufgeheizt, kannst du problemlos mehrere Pizzen hintereinander in wenigen Minuten backen! Angesichts des Preises bietet ein Pizzastein eigentlich absolut keine Nachteile.

Pizzastein Test zum Pizzaofen kaufen

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten eines Pizzasteins

Pizzasteine werden auch oft als Brotbacksteine oder Grillsteine betitelt. Es handelt sich jedoch immer um das selbe Produkt – jedoch nur mit einem anderen Namen. In der Regel bestehen diese entweder aus Schamott oder Cordierit. Wie die verschiedenen Namen schon sagen, kannst du mit diesen Steinen beispielsweise nicht nur Pizza, sondern auch Brot backen.

a

Rund oder eckig, dick oder dünn – Was ist besser?

Ob du einen runden oder eckigen Stein kaufst, ist abhängig davon, wofür du ihn verwenden willst. Für einen Kugelgrill empfiehlt sich eher ein runder Pizzastein, für einen normalen Backofen eher ein passender eckiger Stein. Möchtest du dir einen runden Pizzastein kaufen, empfehlen wir den Weber Pizzastein.

 

Nun zu der wohl wichtigsten Frage: Wie dick sollte der Stein sein? Fakt ist schon mal eins: Je dicker der Stein, desto teurer ist er natürlich.

Je dünner der Stein, desto schneller heizt er sich auf. Das bedeutet allerdings auch, dass er weniger Wärme speichern kann und auch schneller wieder abkühlt. Andererseits sparst du so Zeit und Strom. Aus diesem Grund empfehlen wir dir für das Backen von 1-2 Pizzen für den schnellen Hunger einen dünnen Pizzastein mit einer Dicke von 1,5cm bis 3cm. Diese Steine haben den Vorteil, dass du nicht lange warten musst, bis du deine Pizza auf den Stein legen kannst. Die Pizza benötigt zwar etwas mehr Zeit zum Backen, einen guten Geschmack hat sie aber trotzdem!Pizzastein im Test zum Pizzaofen kaufen

Je dicker der Stein, desto länger wird die Wärme gespeichert. Besonders diese Steine sorgen für eine langsame und gleichmäßige Abgabe der Hitze an die Pizza. Allerdings benötigen Steine ab einer Dicke von ca. 4cm eine ziemlich lange Aufheizzeit. Andererseits bieten diese Steine den Vorteil, dass deine Pizza innerhalb von 3 Minuten fertig ist! Solche Steine lohnen sich vor allem dann, wenn du gleich mehrere Pizzen schnell hintereinander backen willst. Die Pizza wird garantiert knusprig wie vom Italiener und schmeckt einfach wunderbar! Ein dickerer Pizzastein liefert also etwas bessere Ergebnisse als ein Dünnerer.

a

Schamott oder Cordierit?

Schamott ist das am weitesten verbreitete Material für Pizzasteine. Es ist schon seit langer Zeit ein beliebtes Material für Pizza- und Brotbacksteine. Die feinporige Struktur sorgt dafür, dass Feuchtigkeit aufgenommen wird. So wird der Pizzateig garantiert schön knusprig und kross. Allerdings muss man bei der Reinigung etwas behutsamer vorgehen. Diese Steine darf man nur mit einem feuchten Lappen abwischen und sollten niemals gewaschen werden. Wenn er sich einmal mit Wasser vollsaugt, ist es wahrscheinlich, dass er beim nächsten Einsatz Sprünge und Risse bekommt. Hartnäckigere Verschmutzungen lassen sich meist mit einem Schaber beseitigen.

► Cordierit ist sozusagen die optimierte Variante eines Schamottsteins. Durch die glasierte Oberfläche lassen sich diese viel einfacher reinigen. Solch ein Stein lässt sich problemlos unter fließendem Wasser reinigen. Auf Spülmittel sollte aber lieber verzichtet werden. Die feinporige Struktur bleibt trotzdem erhalten. Allerdings spiegeln sich diese Vorteile auch im höheren Preis wieder.

a

Verwendung

Ein Pizzastein Test belegt, dass die Verwendung eines Pizzasteins ziemlich simpel. Neben unserem eigentlichen Pizzastein Ratgeber wollen wir dir dennoch einige wichtige Punkte mitgeben, die man beachten sollte!

⚠ Stein nur in kalten Backofen legen: Durch den plötzlichen Temperaturunterschied könnte es zu Sprüngen und Rissen im Stein kommen.

⚠ Aufheizzeit beachten: Jeder Stein besitzt eine bestimmte Aufheizzeit. Diese ist meistens mit in der Anleitung oder Produktbeschreibung angegeben. Erst wenn der Stein vollständig erhitzt ist, wird dein Brot oder deine Pizza perfekt!

⚠ Reinigung des Pizzasteins erst dann, wenn er vollständig abgekühlt ist: Beim Kontakt von kaltem Wasser mit dem warmen Stein können Risse und Sprünge entstehen.

⚠ Ausdehnung beachten: Beim Aufheizen dehnt sich der Stein um wenige Millimeter aus. Aus diesem Grund solltest du keinen 40cm breiten Stein kaufen, wenn dein Ofen 40cm breit ist.

⚠ Wasserschale im Ofen zum Brot backen: Anders als bei Pizza, empfiehlt es sich beim Brot backen eine Wasserschale mit in den Ofen zu stellen.